Doppelte Jubiläumsfeier

Am 11. Juli 2004 feierte die Königlich privilegierte Feuerschützengesellschaft Tegernsee ihr 450-jähriges Gründungsfest. Alle Ortsvereine zogen nach dem Gottesdienst hinauf zur Schießstätte, um mit der Historischen Gesellschaft zu feiern.

Die privilegierten Feuerschützen sind aus dem Ortsgeschehen nicht wegzudenken, viele Generationen von ihnen organisierten nicht nur zu privaten Anlässen Schießen und Feiern.

Schützenscheibe: Jubiläumsscheibe der Königlich privilegierten Feuerschützengesellschaft Tegernsee

Im Oktober 1919 schickte die Gesellschaft einen Brief an die Mitglieder, Gönner und Freunde: „Euer Hochwohlgeboren! Die Feuerschützengesellschaft Tegernsee hat den Beschluss, trotz der Ungunst der Zeit und trotz der Schwierigkeiten, die Erinnerung an das 1200-jährige Bestehen unseres Heimatortes Tegernsee zu feiern...Die Schützengesellschaft, deren Geschichte so eng mit der unseres schönen Ortes verknüpft ist, will nach alten Herkommen und Brauch durch ein großes Festschießen die bedeutsame Erinnerung feiern.“ Am 19. Oktober war es dann soweit: in der Kirche wurde ein Hochamt mit Festpredigt zur Gründung Tegernsees gefeiert. Das Portal mit den beiden Stiftern war geschmackvoll dekoriert. Nach der Kirche ging es zum Frühschoppen in den Tegernseer Hof. Ab 12 Uhr bewegte sich der große Schützenzug hinauf zur Schießstätte. 140 Schützen schossen von Sonntag bis Dienstag um die 180 gestifteten Preise. Festscheibe 1. Josef Sträußel, Gmund, Hauptscheibe 1. Max Kirschner Tegernsee. Die Jubiläumsscheibe schuf August Weilhammer. Am Dienstag nachmittag spielte das Tegernseer Terzett Reiter-Kiem-Holl auf. So waren die Tegernseer Feuerschützen einmal mehr Vorreiter - von der Pfarrei wurde das 1200-jährige Jubiläum erst 1946 gefeiert.

Beni Eisenburg

→ nächster Beitrag
→ vorheriger Beitrag
→ Übersicht


Wir danken unseren Sponsoren:

© Tegernseer Bürgerstiftung
Mitglied im