Blumenfest vor 100 Jahren

geschmückte Boote auf dem Tegernsee bei ihrer Fahrt zum Blumenfest
Bootsfahrt zum Blumenfest

Im Jahre 1877 wurde in Tegernsee bereits ein Verschönerungsverein gegründet.

Initiatoren waren Baron von Reichlin-Meldegg, Pfarrer Dannerbeck, Bürgermeister Niggl, Baumeister Hofmann und Kaufmann Fratton. Die Aufgaben des Vereins waren, Spazierwege anzulegen und zu unterhalten, Ruhebänke und Hinweistafeln aufzustellen.

Immer mehr „Sommerfrischler" kamen nach Tegernsee, auch Urlaub auf dem Bauernhof erfreute sich zunehmender Beliebtheit. Von den damals 46 bäuerlichen Anwesen vermieteten auch einige Zimmer für ein geringes Entgelt. Den Gästen sollte etwas geboten werden. So initiierte der Verschönerungsverein am 29. Juli 1911 ein großes Blumenfest. Besonders engagierten sich die Herren Bommel, Unger, Defregger, Steinbacher und Reichenbach.

Die Häuser waren beflaggt, mit Böllerschüssen wurde der Tag eröffnet. Boote kamen von Wiessee, Abwinkel und Rottach-Egern. Die beiden Künstler Defregger und Reichenbach lieferten die Entwürfe für die Einladungen und sie zogen als Hochzeitslader hoch zu Ross durch den Ort. Dem Korso voran marschierten Trommler, im Zug noch 3 Musikkapellen. Es wurden viele schöne Preise verteilt. Das Fest endete mit einem großen Festball im Hotel Steinmetz.

Unsere Vorfahren ließen sich schon was einfallen, um die Gäste zu unterhalten.

Beni Eisenburg

→ nächster Beitrag
→ vorheriger Beitrag

→ Übersicht

© Tegernseer Bürgerstiftung